VIAFLO Benchtop Pipetting Systems

Warum es wichtig ist, Produktspezifikationen von 24-, 96- und 384-Kanal-Pipettiersystemen zu verstehen!

INTEGRAs Methode zur Kalibrierung der Pipettierköpfe für dieVIAFLO 96/384-Pipette

INTEGRA verwendet eine gravimetrische und photometrische Hybridmethode für die Kalibrierung der Pipettierköpfe der VIAFLO 96/384-Pipetten (ISO IWA15:2015 Methode B.6). Dabei wird ein Kanal der Pipette gravimetrisch geprüft (3 Testvolumen mit je 5 Messungen). Sobald dieser Kanal bezüglich Genauigkeit und Präzision innerhalb der Spezifikationen liegt, wird er als Bezugskanal verwendet. Alle Kanäle werden anschließend mit einer photometrischen Methode geprüft und mit dem Bezugskanal verglichen. Die berechnete Genauigkeit und Präzision für den gesamten Pipettierkopf muss kleiner oder gleich der von INTEGRA festgelegten Spezifikationen sein. Die Präzision (Variationskoeffizient - VK) bezieht sich auf die Variation zwischen den verschiedenen Kanälen innerhalb des Pipettierkopfes. Alle Kanäle von INTEGRAs Pipettierköpfen (24-, 96- und 384-Kanäle) werden individuell gemessen und überprüft, Ausreißer sind dabei nicht erlaubt.

Andere Methoden für die Kalibrierung von Laborinstrumenten mit 24, 96 oder 384 Kanälen

Es gibt verschiedene andere Methoden, die verwendet werden können, um Laborinstrumente mit 24, 96 oder 384 Kanälen zu kalibrieren. Viele Hersteller nutzen Methoden, die sich auf rein gravimetrische Messungen stützen. Zum Beispiel werden alle 24, 96 oder 384 Wells mit dem Zielvolumen befüllt, und die ganze Platte dann gewogen (ISO IWA15:2015 Methode B.4). Dann wird für jedes Well ein durchschnittliches Volumen berechnet. Dieser Vorgang kann mehrere Male wiederholt werden, um die Präzision (Variationskoeffizient - VK) zu erhalten. Es wird ein Durchschnittswert aller Dispensierungen berechnet, um festzustellen, ob das System innerhalb der Spezifikationen liegt oder nicht.   

Andere Hersteller nutzen eine ähnliche, ebenfalls rein gravimetrische Methode, die auf einer stichprobenartigen Auswahl einiger Kanäle basiert. Häufig werden dazu zwischen 5 und 20 Kanälen ausgewählt und geprüft. Auch hier wird ein Durchschnittswert dieser Dispensierungen berechnet, um festzustellen, ob sich das System innerhalb der angegebenen Spezifikationen befindet oder nicht.

Warum INTEGRAs Kalibriermethode anderen vorzuziehen ist

Der Nachteil des Wägens einer vollen oder teilweise befüllten Mikrotiterplatte und des Berechnens eines Durchschnittswerts der Dispensierung pro Well, besteht darin, dass Ausreißer, zum Beispiel defekte Kanäle, nicht entdeckt werden. INTEGRAs Kalibriermethode liefert mehr Informationen über den Pipettierkopf und jeden einzelnen Kanal, da von allen Kanälen Daten erhoben werden. Demzufolge ist diese Methode besser, wenn es darum geht, Kanäle mit schlechter Leistung zu identifizieren. Zudem basiert die Entscheidung, ob das Gerät die Kalibrierung besteht oder nicht, sowohl auf der ganzen Platte als auch auf den einzelnen Kanälen.

Other manufacturers method

Methode anderer Hersteller: Wenn 7 μl dispensiert werden sollen und nicht jeder Kanal einzeln geprüft wird, würde dieses System die Kalibrierung bestehen - nicht gut!

INTEGRA's method

INTEGRA-Methode: Wenn 7 μl dispensiert werden sollen, muss jeder Kanal +/- 7 μl dispensieren, damit das System die Kalibrierung besteht.

Darüber hinaus kommt die INTEGRA-Methode näher an die in Laboratorien erwarteten Ergebnissen heran, da photometrische Messungen die tatsächlichen Arbeitsbedingungen eines Labors nachahmen – das Mischen verschiedener Flüssigkeiten, die Arbeit mit zwei verschiedenen Flüssigkeiten usw. Gravimetrische Messungen basieren auf trockenen Dispensierungen (Dispensierung in eine trockene Platte). Demzufolge werden die Ergebnisse von INTEGRAs Kalibriermethode voraussichtlich näher an den tagtäglichen Ergebnissen liegen, die in den Labors erzielt werden.

Spezifikationen der VIAFLO 96/384-Pipette im Vergleich zu anderen Herstellern

INTEGRAs technische Spezifikationen sind so ausgelegt, dass sie in den meisten Labors erreicht werden können. Andere Hersteller von 96/384-Kanal-Pipettierinstrumenten geben zwar bessere Spezifikationen an, aber das Testen dieser Instrumente in einer typischen Laborumgebung hat erwiesen, dass diese nicht immer erreichbar sind. Zwei VIAFLO 96-Kanal-Pipettierköpfe wurden in Bezug auf Präzision und Genauigkeit getestet, sowie zwei 96-Kanal-Instrumente anderer Hersteller. Die Geräte wurden alle in einer nicht-klimakontrollierten Laborumgebung getestet. INTEGRAs VIAFLO-Pipettierköpfe wurden mit der INTEGRA-Methode getestet, während die Geräte anderer Hersteller sowohl mit der INTEGRA-Methode als auch mit der rein gravimetrischen Methode des Herstellers getestet wurden.  

Test der VIAFLO-Pipettierköpfe

Methode: INTEGRAs gravimetrische und photometrische Hybridmethode, 10% des Nominalvolumens

VIAFLO 96 mit 300-µl-Pipettierkopf

*(sn: 52902)

Volumen
(µl) 

Spitzengröße
(µl)

Hersteller-spezifikation: Genauigkeit %

Gemessene Genauigkeit innerhalb der Spezifikationen

Hersteller-spezifikation: Präzision % VK

Gemessene Präzision innerhalb der Spezifikationen

30

300

2.5

JA

1.5

JA

VIAFLO 96 mit 12.5-µl-Pipettierkopf

*(sn: 52868)

Volumen
(µl) 

Spitzengröße
(µl)

Hersteller-spezifikation: Genauigkeit %

Gemessene Genauigkeit innerhalb der Spezifikationen

Hersteller-spezifikation: Präzision % VK

Gemessene Präzision innerhalb der Spezifikationen

1.25

12.5

8

JA

3

JA

Testergebnis der VIAFLO-Pipettierköpfe

Die Spezifikationen für die VIAFLO-Pipette wurden so festgelegt, dass sie für die meisten Nutzer der Pipette und unter normalen Laborbedingungen realistisch und erreichbar sind und die Ergebnisse des Tests beweisen dies.

Test der Geräte anderer Hersteller

Methode: INTEGRAs gravimetrische und photometrische Hybridmethode

96-Kanal-Instrument : Anderer Hersteller 1

(Nominalvolumen: 300 µl)

Volumen
(µl)

Spitzengröße
(µl)

Hersteller-spezifikation: Genauigkeit %

Gemessene Genauigkeit innerhalb der Spezifikationen

Hersteller-spezifikation: Präzision % VK

Gemessene Präzision innerhalb der Spezifikationen

50

50

2

JA

3

JA

2

50

2

NEIN (> 10%)

3

JA

1

50

2

NEIN (> 15%)

3

JA

96-Kanal-Instrument : Anderer Hersteller 2

(Nominalvolumen: 300 µl)

Volumen
(µl) 

Spitzengröße
(µl)

Hersteller-spezifikation: Genauigkeit %

Gemessene Genauigkeit innerhalb der Spezifikationen

Hersteller-spezifikation: Präzision % VK

Gemessene Präzision innerhalb der Spezifikationen

300

300

1

JA

1

JA

30

300

1.5

JA

1

JA

15

300

2

NEIN (> 7%)

2

JA

5

300

5

NEIN (> 8%)

5

NEIN (> 6%)

Test der Geräte anderer Hersteller

Methode: Gravimetrische Methode des Herstellers

96-Kanal-Instrument : Anderer Hersteller 1

Volumen
(µl) 

Spitzengröße
(µl)

Hersteller-spezifikation:

Genauigkeit %

Gemessene Genauigkeit innerhalb der Spezifikationen

Hersteller-spezifikation: Präzision % VK

Gemessene Präzision innerhalb der Spezifikationen

50

50

2

JA

3

JA

2

50

2

NEIN (> 10%)

3

JA

1

50

2

NEIN (> 15%)

3

JA

96-Kanal-Instrument : Anderer Hersteller

Volumen
(µl) 

Spitzengröße
(µl)

Hersteller-spezifikation:

Genauigkeit %

Gemessene Genauigkeit innerhalb der Spezifikationen

Hersteller-spezifikation: Präzision % VK

Gemessene Präzision innerhalb der Spezifikationen

300

300

1

JA

1

JA

30

300

1.5

JA

1

JA

15

300

2

NEIN (> 2%)

2

JA

5

300

5

NEIN (> 7%)

5

JA

Testergebnis der Geräte anderer Hersteller

Die Spezifikationen der Geräte anderer Hersteller konnten bei niedrigen Volumenmengen in den Tests nicht erreicht werden. Die Hersteller versprechen eine Leistung des Pipettierinstruments, die sehr schwer zu erreichen ist, insbesondere beim Pipettieren kleiner Volumina mit Spitzen, die im Verhältnis zum pipettierten Volumen eine große Menge an Leerraum enthalten.

Schlussfolgerung

Obwohl nur eine kleine Anzahl an Geräten tatsächlich getestet wurde, können ähnliche Ergebnisse auch von anderen Geräten erwartet werden, sowohl von INTEGRA, als auch anderen Herstellern. Die VIAFLO 96/384-Pipettierköpfe werden nach Spezifikationen hergestellt, die in Labors mit stabilen Umgebungsbedingungen und von Laborpersonal mit guter Pipettierpraxis, erreicht werden können. Darüber hinaus stellen die Ergebnisse, die mit der INTEGRA-Methode erzielt wurden, mehr Informationen über die Pipettierköpfe zur Verfügung. Außerdem können sie im Vergleich zu anderen, weniger beschreibenden Methoden (zum Beispiel rein gravimetrischen Methoden) als näher an den tagtäglichen Ergebnissen, die die meisten Labors bei ihrer Arbeit erzielen, betrachtet werden.

Fragen , die Sie in Bezug auf alle 24-, 96- oder 384-Kanalspezifikationen stellen sollten

Der Vergleich verschiedener Instrumente mit 24, 96, oder 384 Kanälen kann ein nützliches Hilfsmittel sein, um die Unterschiede zwischen den Instrumenten zu verstehen. Allerdings sollten bei einem Vergleich der Spezifikationen folgende Fragen gestellt werden:

Welche Methode benutzt dieser Hersteller, um festzustellen, ob ein Gerät die Kalibrierung besteht oder nicht?

Benutzt der Hersteller eine Methode, die internationale Standards erfüllt und Ergebnisse für jeden einzelnen Kanal liefert? Seien Sie sehr vorsichtig bei rein gravimetrischen Methoden und bei Methoden, die nicht jeden Kanal prüfen.

Versprechen die Spezifikationen des Herstellers unrealistische Erwartungen für den tagtäglichen Gebrauch?

Beispiel: Bei Pipettierarbeiten mit 10% oder weniger des gesamten Spitzenvolumens können Spezifikationen mit einer Genauigkeit von 2% oder besser und mit einer Präzision (VK) von 1% oder besser bei normalen Laborbedingungen nur sehr schwer erreicht werden.

Spezifikationen VIAFLO 96/384-Pipettierköpfe

Um das System optimal an den Volumenbereich der Anwendung anzupassen, können die Pipettierköpfe des VIAFLO 96 und VIAFLO 384 leicht in weniger als einer Minute ausgewechselt werden.

Jeder Kanal des Pipettierkopfes ist unabhängig und verfügt über einen eigenen, präzisen Kolben und eine Abdichtung. Damit werden kanalübergreifende Beeinflussungen vermieden und ein fehlerfreier Pipettiervorgang ermöglicht.

Spezifikationen VIAFLO 96/384-Pipettierköpfe

VIAFLO 96/384 96 channel pipetting head
Einfach auswechselbare Pipettierköpfe ermöglichen es Ihnen, je nach Anwendung zwischen dem Pipettieren mit 24, 96 und 384-Kanälen zu wechseln

Download

Erklärung zu den VIAFLO 96/384-Produktspezifikationen als PDF