Müheloses Pipettieren mit Mehrkanalpipetten

Müheloses Pipettieren mit Mehrkanalpipetten

Forscher hält Mehrkanalpipette mit perfekt ausgerichteten Spitzen

Mehrkanalpipetten sind zwar schon lange erhältlich, sie sind jedoch für ihre problematische Bedienbarkeit bekannt. Zu den frustrierenden Problemen bei der Arbeit mit Mehrkanalpipetten gehören unregelmäßig aufgesteckte Pipettenspitzen, undichte Spitzen oder – im schlimmsten Fall – Spitzen, die abfallen und so zu Reagenzverlust führen oder sogar eine Wiederholung vorangegangener Arbeiten erforderlich machen. Ursache für diese Probleme ist die weit verbreitete Verwendung ungünstig konzipierter Pipettenspitzen und Spitzenhalter, bei denen übermäßige Kraft notwendig ist, um alle Kanäle mit Spitzen zu versehen. Oft müssen die Spitzen dann noch einzeln per Hand festgedrückt werden, um sicherzustellen, dass sie dicht aufsitzen. Dies ist zum einen zeitaufwendig und erhöht zum anderen das Kontaminationsrisiko. Zudem kann es durch das kräftige Drücken der Spitzenhalter auf die Spitzen zu Schwierigkeiten beim Abwerfen der Spitzen nach Gebrauch kommen.

Die Lösung

INTEGRA bietet eine breite Auswahl verschiedener Mehrkanalpipetten an, sowohl manuelle als auch elektronische, bei denen diese Probleme keine Rolle mehr spielen. Die Pipetten und Pipettenspitzen wurden gemeinsam konzipiert. So wird sichergestellt, dass sie weder undicht sind noch abfallen und sich stets perfekt auf derselben Höhe befinden. Beim Aufstecken rasten die GripTips von INTEGRA mit einem hörbaren Klicken ein, was man auch in der Hand spürt, so dass ein sicherer Sitz der Spitzen immer gewährleistet ist. Es muss also nicht gehämmert werden und die Pipettenspitzen können nach Gebrauch wieder leicht abgeworfen werden.

Weitere Informationen zu den GripTip-Pipettenspitzen von INTEGRA

 

Sie möchten sehen, wie es funktioniert? Testen Sie uns und lassen Sie sich in Ihrem eigenen Labor von den Vorteilen der INTEGRA-Pipetten überzeugen.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für eine kostenlose Vorführung!

 

 

PCR using multichannel pipette

Wie Mehrkanalpipetten Ihre PCR-Ansätze beschleunigen

Mehrkanalpipetten sorgen nicht nur für eine erhöhte Produktivität, sondern verringern auch die Gefahr von RSI-Erkrankungen (Repetitive Stress Injuries, z. B. Sehnenscheidenentzündung) sowie von Fehlern aufgrund von Handermüdung oder Konzentrationsverlust. Das Ansetzen von PCR-Reaktionen in 96-Well-Platten kann beispielsweise mit einer Einkanalpipette sehr anstrengend werden. Wenn man von sieben Einzelkomponenten pro Ansatz ausgeht, sind für eine komplette Platte insgesamt 672 (7 x 96) Pipettierschritte notwendig. Dies führt nicht nur zur Ermüdung der Hand und einem größeren Risiko für Schädigungen des Körpers, sondern erfordert auch ein hohes Maß an Konzentration – es können schnell Fehler passieren. Wenn man davon ausgeht, dass die Template-DNA die einzige variable Komponente ist, verringert der Einsatz einer 8-Kanalpipette die Anzahl der Pipettierschritte um 75 %; das bedeutet 506 Pipettiervorgänge weniger!

 

 

Die Mehrkanalpipetten von INTEGRA

Das Produktangebot von INTEGRA umfasst unterschiedliche Mehrkanalpipetten mit 4 bis 16 Kanälen: manuelle Pipetten (EVOLVE), elektronische Pipetten (VIAFLO II) und Pipetten mit verstellbarem Spitzenabstand (VOYAGER II). Alle Mehrkanalpipetten garantieren nicht nur fest sitzende und perfekt ausgerichtete Pipettenspitzen, sondern sind auch besonders ergonomisch ausgelegt, perfekt ausbalanciert und haben ein extrem geringes Gewicht.

EVOLVE multichannel pipettes

EVOLVE – manuelle Mehrkanalpipetten

Die manuellen Mehrkanalpipetten der EVOLVE-Reihe besitzen drei verstellbare Räder zur schnellen Einstellung des Volumens. Dieser revolutionäre Ansatz reduziert das Risiko für RSI-Erkrankungen und erlaubt es, das Volumen in einem Bruchteil der Zeit einzustellen, die bei einer herkömmlichen manuellen Pipette benötigt würde. Die EVOLVE-Mehrkanalpipetten sind als 8- und 12-Kanalpipetten verfügbar.

VIAFLO multichannel pipettes

VIAFLO – elektronische Mehrkanalpipetten

Die elektronischen Mehrkanalpipetten der Reihe VIAFLO II zeichnen sich durch hervorragende Ergonomie, einfache Bedienbarkeit sowie hohe Produktivität aus. Die Pipettierparameter werden schnell und einfach mit dem Kontrollrad eingestellt. Anstatt zur Volumeneinstellung wiederholt Knöpfe zu drücken oder die Finger zu verbiegen, streichen Sie einfach Ihren Daumen über das Kontrollrad. Mit der 16-Kanal-Version der VIAFLO II-Pipette können Sie Ihre Produktivität bei 384-Well-Platten erheblich steigern.

VOYAGER tip spacing pipettes

VOYAGER – Pipetten mit einstellbarem Spitzenabstand

Im Labor ist oft ein Flüssigkeitstransfer zwischen Laborgefäßen unterschiedlicher Formate notwendig, beispielsweise aus Reaktionsgefäßen in Mikrotiterplatten. Herkömmliche Mehrkanalpipetten sind für diese Vielfalt unterschiedlicher Gefäßformate nicht ausgelegt, so dass Wissenschaftler in der Vergangenheit auf Einkanalpipetten angewiesen waren. Die Mehrkanalpipetten der Reihe VOYAGER II beseitigen genau dieses Problem. Durch den elektronisch verstellbaren Abstand zwischen den Pipettenspitzen kann mit fast jedem Format von Laborgefäßen gearbeitet werden.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für eine kostenlose Vorführung!

Informationen zu Ihrer Person / Ihrem Unternehmen:
Ihre Nachricht
Nutzungsbedingungen
Alle Daten, die Sie uns in diesem Formular übermitteln, werden in einer sicheren Datenbank in Deutschland verarbeitet und gespeichert. Indem Sie auf “Meine Anfrage versenden” klicken, bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung
gelesen und verstanden haben. Falls Sie möchten, dass INTEGRA Ihre persönlichen Daten nicht speichert, teilen Sie uns dies bitte mit
.