Optimierung und Standardisierung von Arbeitsabläufen bei der Zellkultivierung mit INTEGRAs VIAFLO 96/384

Optimierung und Standardisierung von Arbeitsabläufen bei der Zellkultivierung mit INTEGRAs VIAFLO 96/384

Pseudomonas ist ein Bakterium, das häufig Patienten mit Lungenkrankheiten, wie zum Beispiel der Mukoviszidose, infiziert. Es produziert und sekretiert ein Siderophor – ein Molekül, das Eisen in Mikroorganismen bindet und transportiert. Obwohl nicht jede Zelle dieses Molekül produziert, sind nicht produzierende Zellen in der Lage, die Siderophore, die von anderen Mikroorganismen produziert wurden, zu ihrem eigenen Vorteil zu nutzen und so komplizierte Populationsdynamiken zu steigern.

Alexandre Figueiredo, Doktorand der Fakultät für Pflanzen- und Mikrobiologie, erklärt: „Wir haben kürzlich eine Evolutionsstudie zu Pseudomonas aeruginosa durchgeführt, um zu verstehen, wie Siderophore die Fähigkeit der Pseudomonas verstärken, andere Mikroorganismen zu infizieren, und wie unterschiedliche Umweltbedingungen die Produktion dieser Verbindungen beeinflussen. Um dies zu erreichen, begannen wir mit homogenen Populationen und kultivierten diese unter unterschiedlichen Umweltbedingungen, um so das Auftreten von nicht produzierenden Zellen im Verlauf der Zeit zu untersuchen. Die Nährmedien mussten dazu häufig ausgetauscht werden – alle zwei Tage über sieben Monate– weshalb wir ein System benötigten, das diese Arbeitsabläufe effizienter gestaltete. Ich habe mich für den VIAFLO 96/384 entschieden, nachdem ich gesehen hatte, wie meine Kollegen ihn erfolgreich bei Hochdurchsatz-Screenings benutzt hatten.“

Befüllung, Umformatierung von 24-, 96-, 384-, 1536-Well-Mikrotiterplatten mit VIAFLO 96/384

Der VIAFLO 96/384  ist eine handgesteuerte, elektronische Pipette, die eine schnelle, präzise und simultane Übertragung von bis zu 96 bzw. 384 Proben ermöglicht und dadurch den Durchsatz und die Reproduzierbarkeit erhöht - zu einem Bruchteil der Kosten eines vollautomatischen Liquid-Handling-Systems. Alexandre führt weiter aus: „Der VIAFLO 96/384 optimiert die Arbeitsabläufe in folgenden Bereichen: Plattenbefüllung mit sterilen Nährmedien, Serienübertragungen, Verdünnungsreihen von Zellpopulationen und die regelmäßige Übertragung der Kulturen. Der VIAFLO 96/384 hat uns sehr viel Zeit gespart – anstelle von sechs bis acht Stunden bei manueller Ausführung hat es nur eine bis zwei Stunden gedauert, alle Arbeitsgänge durchzuführen. Wir haben auch den automatischen Mischmodus benutzt, der zusätzlich Zeit spart, indem er die Effizienz steigert und – ganz wichtig – die Methode standardisiert, da manuelle Mischvorgänge nie komplett reproduzierbar sind. Insgesamt ist dieses System sehr intuitiv, und die Pipettenspitzen können problemlos geladen und abgeworfen werden – ich finde, dieses Pipettiersystem ist sehr gut designt”, schließt Alex.

  •  

    Fragen zu VIAFLO 96/384

    Handgesteuerte, elektronische 24-, 96- und 384-Kanal-Pipette

    Fragen?
  •  

    VIAFLO 96/384 kaufen

    Handgesteuerte, elektronische 24-, 96- und 384-Kanal-Pipette

    Kaufen
  •  

    Demo anfragen für VIAFLO 96/384

    Handgesteuerte, elektronische 24-, 96- und 384-Kanal-Pipette

    Demo