Reproduzierbares Wirkstoff-Screening im mittleren Durchsatz

Reproduzierbares Wirkstoff-Screening im mittleren Durchsatz

Lauren Anderson Dring am VIAFLO Assist Pipettierautomat
Lauren Anderson Dring (Pulmocide)

Mit Unterstützung ihres Weltklasse Teams, das auf die Entdeckung neuer Arzneimittel spezialisiert ist, entwickelt das Unternehmen Pulmocide eine Pipeline an potentiell wirksamen inhalativen Antiinfektiva zur Behandlung von lebensbedrohenden viralen und fungalen Infektionen der unteren Atemwege, wie Respiratorische Synzytial-Viren-Infektion (RSV) und invasive Aspergillose. Die Lunge ist die wichtigste Eintrittspforte für RS-Viren und Aspergillus. Daher verspricht die direkte Verabreichung neuer hochwirksamer Therapeutika in die Lunge eine schnelle Kontrolle der Infektion bei minimaler systemischer Toxizität.

Lauren Anderson Dring, Wissenschaftlerin und Projektleiterin von Pulmocide, berichtet: „Zu unserer Tätigkeit gehört das „Medium Throughput Screening“ (Screening im mittleren Durchsatz) von neuen Substanzen im Rahmen verschiedener biologischer Testreihen. Dafür sind präzise Arzneimittel-Verdünnungen notwendig, mit denen wir das jeweilige Potenzial der verschiedenen Substanzen testen; diese Verdünnungen sind entscheidend, da sie die Entdeckung von neuen Therapieverfahren für die Behandlung von Infektionen der Atemwege beschleunigen können.“

Weiter sagt sie: „Der VIAFLO Assist ist zu einem festen Bestandteil unseres Screeningverfahren geworden. Wir benutzen ihn täglich für die Herstellung von präzisen Arzneimittel-Verdünnungen für Screeningverfahren mit mittlerem Durchsatz. Der Pipettierassistent ist dabei besonders hilfreich, da zahlreiche Parameter, wie z.B. Volumen und Mischgeschwindigkeit, vordefiniert werden können, und er die Möglichkeit bietet, zahlreiche benutzerdefinierte Verdünnungsprotokolle für unsere Bedürfnisse zu erstellen und zu speichern. Die extreme Benutzerfreundlichkeit des VIAFLO Assist hat uns besonders beeindruckt. Die Bedienung des Geräts ist sehr intuitiv und erfordert nur ein minimales Training. Die Tatsache, dass wir ein derart zuverlässiges und leicht anwendbares Laborgerät in unsere Protokolle integriert haben, ist ein echtes Plus für unsere Arbeit.“

Mehrkanal-Pipetten sind für die Laborarbeit mit Mikrotiterplatten unverzichtbar. Längere und repetitive Pipettierarbeiten bergen jedoch die Gefahr von Ermüdung und Überlastung, was zu geringerer Reproduzierbarkeit und der Entwicklung eines RSI-Syndroms (repetitive strain injury) führen kann. Der VIAFLO ASSIST FÜR DIE AUTOMATISIERUNG VON MEHRKANALPIPETTEN und die elektronischen VIAFLO II Pipetten von INTEGRA sind die perfekte Kombination, um Anwender vor der Entwicklung eines RSI-Syndroms zu bewahren und die Reproduzierbarkeit von längeren Pipettierprotokollen wie Verdünnungsreihen, Plattenbefüllungen und Reagenzienzugaben zu steigern. Mit der Kombination einer elektronischen VIAFLO II Pipette und dem VIAFLO ASSIST können Pipettierprotokolle vollautomatisch ausgeführt werden.

  •  

    Fragen zu ASSIST

    Assistent zur Automatisierung von Mehrkanalpipetten

    Fragen?
  •  

    ASSIST kaufen

    Assistent zur Automatisierung von Mehrkanalpipetten

    Kaufen
  •  

    Demo anfragen für ASSIST

    Assistent zur Automatisierung von Mehrkanalpipetten

    Demo