Pipettieren nichtwässriger Lösungen – die perfekte Methode

· Produktnews

Pipettieren nichtwässriger Lösungen – die perfekte Methode

Einige generelle Empfehlungen gelten für alle Pipettieraufgaben:

  • Halten Sie die Mikropipette bei jedem Pipettierschritt möglichst aufrecht.
  • Tauchen Sie die Pipettenspitze nicht zu weit in das Probenreservoir ein, um das Risiko einer Probenverschleppung zu minimieren.
  • Passen Sie die Pipettiergeschwindigkeit an die Flüssigkeit an.

Weitere Einzelheiten zu den besten Pipettiermethoden und einen allgemeinen Überblick erhalten Sie hier.

Poster mit Tipps zum richtigen Pipettieren

Pipettieren häufig verwendeter nichtwässriger Lösungen

Wie lässt sich das Problem beheben? In Situationen, in denen nur eine einzelne nichtwässrige Lösung pipettiert wird, lassen sich die Ergebnisse optimieren, wenn die Pipette entsprechend der Flüssigkeitsdichte kalibriert wird. Die Erfahrung des Anwenders und die verwendete Technik sowie sein subjektives Empfinden der manuellen Pipettiergeschwindigkeit können sich bei diesen Flüssigkeiten beträchtlich auf das Resultat auswirken und sind ein Einflussfaktor, der häufig unterschätzt wird.

Bei INTEGRA haben wir die gängigsten nichtwässrigen Lösungen mit unseren eigenen Pipetten getestet. Nachfolgend werden die Herausforderungen im Zusammenhang mit Flüssigkeiten, Empfehlungen zu bewährten Verfahren für deren Handhabung und optimale Einstellungen für unsere elektronischen Pipetten erläutert. Bei einer Befolgung dieser Empfehlungen sind Sie in der Lage, Ihre Mikropipette schneller vorzubereiten und mit weniger Tests die zuverlässigsten Ergebnisse zu erzielen (allerdings können spezifische Arbeitsabläufe eine weitere Optimierung erfordern).

VIAFLO Electronic Pipette Family

Pipettieren viskoser Flüssigkeiten

DMSO

Dimethylsulfoxid (DMSO) wird in Zellkulturen als Gefrierschutzmittel verwendet und dient zur Verhinderung, dass sich in DNA-Templates oder PCR-Primern sekundäre Strukturen bilden. Durch die Befolgung der nachstehenden Empfehlungen lässt sich bei viskosem DMSO die Pipettiergenauigkeit der VIAFLO-Pipetten erhöhen:

 

  • Verwenden Sie Low-Retention-Spitzen – da sich viskose Flüssigkeiten an die Spitzeninnenseite heften und somit die Abgabe des gesamten Flüssigkeitsvolumens erschweren.
  • Benützen Sie die Revers-Pipettiertechnik – da es bei viskosen Flüssigkeiten meist schwieriger ist, die Spitze vollständig zu entleeren. Aspirieren Sie mehr Flüssigkeit als nötig, dispensieren Sie die gewünschte Menge und entleeren Sie den Rest.
  • Belassen Sie die Spitze länger in der Lösung – warten Sie nach dem Aufnehmen und Abgeben zwei bis drei Sekunden, da viskose Proben sonst wegen der kleinen Spitzenöffnung und der Elastizität der Luftsäule möglicherweise nicht vollständig pipettiert werden.
  • Passen Sie die Geschwindigkeit an – verwenden Sie eine Pipettiergeschwindigkeit von ca. 450 µl/sec (Stufe sechs bei 50–1.250 μl VIAFLO elektronischen Pipetten) oder weniger bei höheren DMSO-Konzentrationen. Bei DMSO in geringeren Konzentrationen kann eine höhere Pipettiergeschwindigkeit verwendet werden.
DMSO

Glyzerin

Glyzerin wird in Zellkulturen als Gefrierschutzmittel sowie in mikrobiellen Fed-Batch-Fermentationen als Kohlenstoffquelle verwendet. Durch die Befolgung der nachstehenden Empfehlungen lässt sich viskoses Glyzerin mit VIAFLO-Pipetten besser pipettieren:

 

  • Verwenden Sie Spitzen mit einer weiten Öffnung – insbesondere bei 80%igen Glyzerin, da die Flüssigkeit auf diese Weise leichter in die Spitze eintreten kann.
  • Benützen Sie die Revers-Pipettiertechnik – da sich die Spitze mit normalen Pipettiermethoden wahrscheinlich nur schwer komplett entleeren lässt, weil die Flüssigkeit an der Spitzeninnenseite haftet.
  • Belassen Sie die Spitze länger in der Lösung – warten Sie nach dem Ansaugen und Abgeben zwei bis drei Sekunden, da viskose Proben sonst wegen der kleinen Spitzenöffnung und der Elastizität der Luftsäule möglicherweise nicht vollständig pipettiert werden.
  • Passen Sie die Geschwindigkeit an – verwenden Sie eine Pipettiergeschwindigkeit von ca. 300 µl/sec (Stufe vier bei 50–1.250 μl VIAFLO elektronischen Pipetten). In geringen Konzentrationen ist Glyzerin weniger viskos und kann mit einer höheren Geschwindigkeit pipettiert werden.
Glycerol

Tween 20

Tween 20 wird bei Immuno-Assays als Spülmittel verwendet, da es eine nicht-spezifische Antikörperbindung verhindert. Durch die Befolgung der nachstehenden Empfehlungen lässt sich bei viskosem und schäumendem Tween 20 die Pipettiergenauigkeit der VIAFLO-Pipetten erhöhen:

 

  • Verwenden Sie Spitzen mit einer weiten Öffnung – da die Flüssigkeit auf diese Weise leichter in die Spitze eintreten kann.
  • Benützen Sie die Revers-Pipettiertechnik – das Bilden von Luftblasen in der Probe nach dem Pipettieren zu vermeiden, was zu mehr Schaumbildung führen kann.
  • Passen Sie die Geschwindigkeit an – verwenden Sie eine Pipettiergeschwindigkeit von ca. 100 µl/sec (Stufe zwei bei 50–1.250 μl VIAFLO elektronischen Pipetten).
Pipetting Tween 20

Pipettieren volatiler Flüssigkeiten

Ethanol

Ethanol kommt bei zahlreichen Anwendungen zum Einsatz, unter anderem zur Immobilisierung von Mikroben, als Kohlenstoffquelle sowie als Desinfektions- und Lösungsmittel und Präzipitant für DNA und RNA. Durch die Befolgung der nachstehenden Empfehlungen lässt sich bei flüchtigem Ethanol die Pipettiergenauigkeit der VIAFLO-Pipetten erhöhen:

 

  • Befeuchten Sie die Spitzen mit Ethanol – indem Sie zwei bis drei Mal das komplette Volumen der Pipette aspirieren bzw. dispensieren. So wird gewährleistet, dass die Umgebung in der Pipettenspitze mit Ethanol-Dampf gesättigt ist und die Verdunstung der Zielflüssigkeit minimiert wird. Bei VIAFLO-Pipetten eignet sich der Modus „Pipet/Mix“ ideal für diesen Vorgang und lässt sich bei Ihren eigenen Programmen als erster Pipettierschritt festlegen.
  • Benützen Sie die Revers-Pipettiertechnik – um die Verdampfungseffekte weiter zu reduzieren, da alle Verluste im nach der Abgabe entsorgten Rest und nicht im dispensierten Volumen auftreten.
  • Passen Sie die Geschwindigkeit an – verwenden Sie eine Pipettiergeschwindigkeit von ca. 1.100 µl/sec (Stufe zehn bei 50–1.250 μl VIAFLO elektronischen Pipetten). In geringen Konzentrationen ist Ethanol weniger flüchtig und kann mit höheren Geschwindigkeiten pipettiert werden.
Ethanol

Schlussfolgerung

Das Pipettieren viskoser und flüchtiger Flüssigkeiten ist häufig problematisch. Mit entsprechenden Probenkenntnissen lassen sich die Pipetten optimal auf die Bedürfnisse der individuellen Flüssigkeiten einstellen – dies gewährleistet eine möglichst hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit der Ergebnisse. Diese vier Beispiele vermitteln Ihnen eine Vorstellung, wie sich die Einstellungen für verschiedenste nichtwässrige Lösungen optimieren und auf andere Flüssigkeiten mit ähnlichen Eigenschaften oder Pipetten mit verschiedenen Probenvolumen anwenden und anpassen lassen.

Mehrkanalpipette mit Filterspitzen