Einkanal-Pipettiermodul D-ONE jetzt verfügbar für den ASSIST PLUS

· Produktnews

Einkanal-Pipettiermodul D-ONE jetzt verfügbar für den ASSIST PLUS

ASSIST PLUS mit D-ONE – noch mehr Unterstützung beim Routine-Pipettieren

Der vom ASSIST PLUS-Pipettierroboter gebotene Automatisierungsgrad hat bereits zu einer erheblichen Erleichterung bei routinemäßigen Pipettierarbeiten in Laboren weltweit beigetragen. Er eignet sich für den Einsatz mit allen elektronischen VIAFLO- und VOYAGER-Mehrkanalpipetten von INTEGRA, mit bis zu 16 Kanälen parallel plus einstellbarem Spitzenabstand für bequeme Transfers von Röhrchen zu Platte.

ASSIST PLUS-Kunden, die Normalisierungs- oder Hit-Picking-Protokolle ausführen, haben allerdings immer wieder eine Option für den Transfer einzelner Wells nachgefragt. Unsere Antwort ist das neue Einkanal-Pipettiermodul D-ONE – eine bequeme und kostengünstige Lösung für flexible, automatische Transfers aus einzelnen Röhrchen oder Wells mit dem ASSIST PLUS-Roboter. Diese Neuerung bietet Forschenden mehr Flexibilität und ermöglicht – passend für die jeweilige Anwendung – den raschen Wechsel von Einzel- zu Mehrkanal-Pipettieroptionen. Dies macht das Modul D-ONE zum perfekten Add-on für Labore, die über die Möglichkeiten der Mehrkanal-Pipettierung hinausgehen wollen und unbegrenzte Anwendungen für den ASSIST PLUS anstreben. Mühsame Aufgaben wie Normalisierungen, Hit-Picking oder Pipettierung komplexer Platten-Layouts können nun automatisiert werden, um konsistente und präzise Ergebnisse sicherzustellen, Transkriptionsfehler zu eliminieren, alltägliche Arbeitsabläufe zu vereinfachen und einen längeren unbeaufsichtigten Betrieb zu ermöglichen.

ASSIST PLUS-Pipettierroboter mit Einkanal-Pipettiermodul D-ONE
ASSIST PLUS-Pipettierroboter mit Einkanal-Pipettiermodul D-ONE

Das Modul D-ONE – perfekt für zahlreiche verschiedene Volumenbereiche

Das Einkanal-Pipettiermodul D-ONE ist in zwei Volumenbereichen verfügbar – von 0,5 bis 300 μl und von 5 bis 1250 μl. Bereits bei der Entwicklung wurde besonders darauf geachtet, möglichst viele Arbeitsabläufe abzudecken. Um eine optimale Pipettierleistung über den gesamten Volumenbereich hinweg zu gewährleisten, verfügt jedes D-ONE-Modul über zwei separate Pipettierkanäle, die für hohe und niedrige Volumen mit GripTips mit 12,5 und 300 μl, beziehungsweise 125 und 1250 μl, zum Einsatz kommen. In Kombination mit einem speziell konzipierten D-ONE-Spitzendeck, das Platz für zwei Spitzen-Racks bietet, kann der ASSIST PLUS automatisch zwischen GripTips mit 12,5 und 300 µl oder 125 und 1250 µl auswählen und wechseln, ganz ohne lästige manuelle Eingriffe. Dadurch kann das System Transfers aus einzelnen Röhrchen oder Wells über einen breiten Volumenbereich automatisch ausführen, ohne Abstriche bei der Leistung und ohne Wechsel des Pipettierwerkzeugs während eines Protokolls.

Einkanal-Pipettiermodul D-ONE saugt Flüssigkeit aus einem Röhrchen an
Einkanal-Pipettiermodul D-ONE saugt Flüssigkeit aus einem Röhrchen an

Pipettierung in der richtigen Höhe mit Erkennung des Flüssigkeitsfüllstands

Durch die automatische Füllstanderkennung in Echtzeit wird stets für die optimale Aspirationshöhe gesorgt, um unabhängig vom Füllvolumen der einzelnen Röhrchen oder Wells hochpräzise Pipettierergebnisse zu garantieren. Das Pipettiermodul D-ONE erkennt den Flüssigkeitsfüllstand unmittelbar vor der Aspiration und ist mit allen für Benchtop-Pipettiergeräte verwendeten GripTips von INTEGRA kompatibel. Somit werden keine besonderen Spitzen benötigt und Sie sparen Zeit beim Einrichten des Programms.

Einkanal-Pipettiermodul D-ONE mit Erkennung des Flüssigkeitsfüllstands in Echtzeit
Einkanal-Pipettiermodul D-ONE mit Erkennung des Flüssigkeitsfüllstands in Echtzeit

Normalisierung, Hit-Picking und Master-Mix-Zubereitung – ganz einfach

Das Einkanal-Pipettiermodul D-ONE ermöglicht die unkomplizierte Automatisierung von Normalisierung, Hit-Picking und Master-Mix-Zubereitung sowie die problemlose Einrichtung komplexer Platten-Layouts. Die intuitive Pipetten-Automatisierungssoftware VIALAB vereinfacht aufwendige Aufgaben wie die Normalisierung, indem sie die erforderlichen Verdünnungsberechnungen zum Probenkonzentrationsausgleich automatisch durchführt und in jedem Well Proben und Verdünnungsmittel in unterschiedlichen Volumen verwendet. Zudem vereinfacht das System die Automatisierung der Master-Mix-Zubereitung durch die Kombination von Puffern, Primern und Enzymen in unterschiedlichen Volumen im Einklang mit der gewünschten Probenzahl. Auch können Arbeitslisten importiert werden, um das System bei Hit-Picking-Anwendungen mühelos für den Transfer von Proben aus einzelnen Wells auf eine Zielplatte zu programmieren und die Gefahr von Transkriptionsfehlern zu minimieren.

Durch die Erweiterung mit dem Einkanal-Pipettiermodul D-ONE lässt sich der ASSIST PLUS im Forschungsalltag noch flexibler einsetzen. Sie können Ihre Palette an INTEGRA-Pipettierinstrumente gleich heute ergänzen, indem Sie weitere Informationen, eine Vorführung oder ein Angebot anfordern. Erfahren Sie mehr über das Einkanal-Pipettiermodul D-ONE.

Automatisches Hit-Picking mit dem ASSIST PLUS-Pipettierroboter und Einkanal-Pipettiermodul D-ONE
Automatisches Hit-Picking mit dem ASSIST PLUS-Pipettierroboter und Einkanal-Pipettiermodul D-ONE